White Wolf Wiki
Advertisement

Die Verschwörung des Isaak war eine Gruppierung von Kainiten, die den kappadozianischen Clan zu Fall bringen sollte. Gründer waren Claudius Giovanni und die Ventrue Jadviga Almanov.

Vorgeschichte[]

Die Kappadozianer hatten traditionell ein gutes Verhältnis zu den Ventrue, dieses jedoch im Mittelalter zu Gunsten ihrer Studien vernachlässigt, wofür die Ventrue Japheth verantwortlich machten. Sie begrüßten deshalb die Aufnahme der Giovanni in den Clan, da sie glaubten, dass diese in dieser Hinsicht einen guten Einfluss auf die Kappadozianer haben würden. Jadviga kündigte deshalb ihren Ahnen gegenüber an, dass sie Japheth vernichten würde, auch um die Position der Giovanni im Clan der Kappadozianer zu stärken, da Kappadozius Japheth vermutlich durch Augustus Giovanni ersetzen würde. Mit Zustimmung der Ahnen setzte sie sich daher mit Claudius in Verbindung, der zustimmte, ihr zu helfen. [1]

Claudius und Jadviga arbeiteten gemeinsam die Details der Verschwörung aus. Jadviga offenbarte Claudius jedoch nicht, dass die Ventrue-Ahnen im Plan involviert waren und erzählte ihm, sie arbeitete allein, um so die Möglichkeit zu haben, alles zu dementieren, sollte etwas schief gehen. Sie hoffte, dass Claudius ihr dankbar sein und sich als in ihrer Schuld stehend betrachten würde und plante, ihm mit der Offenbarung der Verschwörung gegenüber Kappadozius zu drohen, falls er ihr nicht dienlich sein würde; dies hätte vermutlich dazu geführt, dass Kappadozius sowohl Claudius als auch Augustus vernichtet hätte. Claudius jedoch spürte, dass die Ventrue nicht vertrauenswürdig waren und tat zum Schutze seiner Familie ebenfalls so, als arbeitete er allein, obwohl Augustus durchaus von der Verschwörung wusste. Er verbarg auch vor Jadviga, dass Augustus plante, Diablerie an Kappadozius zu begehen, was durch die Verschwörung lediglich vereinfacht wurde.[1] Augustus plante jedoch seinerseits, die Verschwörung als Ablenkung für die zukünftigen Gründer der Camarilla zu nutzen; er ahnte bereits, dass sie entdeckt werden würde, und plante, in der Zeit, in der die Gründer mit der Verschwörung beschäftigt waren, ungehindert Kappadozius zu diablerieren. [2]

Weiterer Verlauf[]

Claudius und Jadviga nahmen noch elf weitere Kainiten in ihre Verschwörung auf, die alle von unterschiedlichen Clans waren. Sie versprachen ihnen im Gegenzug unter anderem Japheths Blut. Bei einem gemeinsamen Mahl werden die Mitglieder von den Gründern überrascht, die dank Roderigo tatsächlich von der Verschwörung gehört hatten und sie zu zerschlagen planten, nicht weil sie sie für eine ernsthafte Bedrohung hielten, sondern um anderen Kainiten die Notwendigkeit einer vereinigten Gruppe von Kainskindern aufzuzeigen. Die Ventrue-Ahnen gestatteten Hardestadt dies, da sie sich so sicher sein könnten, das Wohlwollen der Kappadozianer zu gewinnen; sollten die Gründer erfolgreich sein, würde die Verschwörung mit Hilfe der Ventrue aufgedeckt, die sogar bereit wären, zum Schutze der Kappadozianer ein Mitglied ihres eigenen Clans zu vernichten. Die Ventrue unterstützten also beide Seiten, um so auf jeden Fall von der Verschwörung zu profitieren. Rafael de Corazon ahnte dies bereits[3], ging dem jedoch persönlich nicht weiter nach.

Liste der Verschwörer[]

  1. Claudius Giovanni (Giovanni)
  2. Marchettus der Kühne (Brujah)
  3. Die Dame Dimitra (Gangrel)
  4. Oberin Violetta (Nosferatu)
  5. Die Dame Theophana (Malkavianer)
  6. Ritter Wenceslas (Toreador)
  7. Lord Casimir (Tremere)
  8. Gräfin Jadviga Almanova (Ventrue)
  9. Graf Leopold Valdemar (Lasombra)
  10. Voivode Mieczyslav (Tzimisce)
  11. Fürst Bajazet Al-Nasir (Assamit)
  12. Die Dame Amisa (Setit)
  13. Gabrin (Ravnos)

Quellen[]

Stubdav.png
Dieser Artikel über Vampire aus der alten Welt ist unvollständig. Du kannst dem Wiki helfen, indem Du notwendige Informationen recherchierst und einfügst.
Advertisement