FANDOM


Dieser Artikel behandelt die Unterschiede zwischen den Spielen Werwolf: Die Apokalypse (WTA, Werewolf:The Apocalypse) und Werwolf: Paria (WTF, Werewolf:The Forsaken).

Hintergrund Bearbeiten

Während in der klassischen Welt der Dunkelheit die Werwölfe, Garou, in Stämmen organisiert sind und in Septen zusammenleben, um ihren Caern zu beschützen, und nach der Geschichte zu Urzeiten von Gaia geschaffen wurden, sind in der neuen Welt der Dunkelheit die Werwölfe, die Uratah genannt werden, alle Nachkommen des Urwolfes und patroullieren die Grenzen zwischen der realen Welt, dem Tellurischen und der Geisterwelt. Es gibt nur noch fünf Gruppierungen anstelle der ehemals 13 Stämme; ein Uratah gehört einer davon an und ist zumeist einem bestimmten Vorzeichen zugeordnet.

Das Regelwerk Bearbeiten

Für die klassische Welt der Dunkelheit existiert das Grundregelwerk in den jeweiligen Büchern, wie z. B. das Vampire: Die Maskerade Grundregelwerk oder Werwolf: Die Apokalypse Grundregelwerk. Die Regeln weisen einige Unterschiede auf und sind dem jeweiligen Setting angepasst. In der neuen Welt der Dunkelheit ist ein einheitliches Grundregelwerk erschienen, das für alle Settings gilt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.