FANDOM


Die Tänzer der schwarzen Spirale sind ein Stamm der Garou, der dem Wyrm dient.
WTAbsd

Viele Garou fürchten sich davor, von den Tänzern zu sprechen, da sie glauben, dass dies das Wyrm anlocke. Dennoch erzählen sie sich untereinander ihre Geschichte, um sie nicht zu vergessen.

GeschichteBearbeiten

Während der Zeit der römischen Besatzung der englischen Inseln wurde der Hadrianswall errichtet, der die Weberin Roms und die Wyldnis der Pikte voneinander abgrenzte. Rom wurde zunehmend korrupter, was nach Plan des Wyrm verlief, der sich von Kainiten, insbesondere Malkavianern, helfen ließ. Dies diente dazu, den Menschen unter der Wyldnis die römische Weberinnen-Herrschaft aufzuzwingen. Obwohl unter den Kelten viele Garou, insbesondere Fianna und Nachfahren des Fenris waren, halfen ihre Bemühungen, das Wyrm aufzuhalten, nichts, da viele, die den römischen Legionen angehörten, Fomori waren.

Letztendlich gelang es den Weißen Heulern und ihren piktischen Blutsgeschwistern, die Römer aufzuhalten. Jahre lang verteidigten sie ihr Gebiet, doch einigen Fomori und Kainiten gelang es, an ihnen vorbei zu kommen und alte Caerns des Wyrm wieder aufzunehmen. Über Mondbrücken kamen weitere Kreaturen, die die Pikten und Weißen Heuler plünderten. Plagen nisteten sich in den Körpern von Blutgeschwistern ein und vermehrten sich mit ihnen, was den Erhalt der Pikten nachhaltig gefährderte.

Deshalb machte sich ein starkes und mächtiges Rudel der Weißen Heuler auf zur stärksten Caern des Wyrm. Ab hier unterscheiden sich die Versionen. Den Garou, die diese Geschichte vom letzten Überlebenden Cororuc hörten, ist bekannt, dass schwarze Tentakel des Wyrm die Heuler in eine dunkle Gruppe zerrten und sie transformiert als Tänzer der schwarzen Spirale wieder frei ließ. Die Tänzer selbst glauben, sie seien in eine Mondbrücke gezerrt und dann nach Malfeas transportiert worden, wo sie gezwungen wurden, in dem Labyrinth der schwarzen Spirale zu wandeln.

Sicher ist jedoch, dass das Rudel – bis auf Cororuc – als wyrmkorrumpierte Tänzer der schwarzen Spirale zurück kehrten. Sie töteten den größten Teil ihres ehemaligen Stammes und zwangen die Überlebenden, sich ihnen zu unterwerfen. Sie verbrachten die meiste weitere Zeit unter der Erde, wo sie Tunnel gruben, um dem Wyrm sicher vor anderen Garou dienen zu können. Nur manchmal kamen sie nach oben, um die Fianna anzugreifen, mit denen sie ehemals verbündet waren.

IdeologieBearbeiten

Die Tänzer haben ihre eigene Litanei, die sich jedoch von der Dark Litany of the Wyrm unterscheidet, die allerdings einigen Tänzern ebenfalls bekannt ist.

Wie andere Garou auch akzeptieren sie die Triade. Sie halten das Wyrm jedoch nicht für schlecht; und sie glauben es zu wissen, da sie es besser kennen. Die Tänzer sehen sich als Diener des Wyrm, das notwendig ist, um der wachsenden Stärke Gaias entgegenzutreten, die den Kosmos aus dem Gleichgewicht bringt und vom Wyrm aufgehalten werden muss, indem es die Wyldnis zerstört, sodass die Weberin die Balance herstellen und Gaia so retten kann.

Kultur und GesellschaftBearbeiten

Die meisten Caerns der Tänzer befinden sich unterirdisch. Sie nennen diese und die Gegend um sie herum Pits. Ihre Septen nennen sie Hives und wie andere Garou auch unterteilen sie sich in Rudel mit einer bestimmten Aufgabe. Hives sind oft untereinander verbunden und stehen in engem Kontakt, da die Tänzer gegenüber den Garou in der Unterzahl sind und daher Wert auf eine gute Organisation legen. Zusammenkünfte finden unterirdisch statt und in der Regel werden andere Wyrmkreaturen zu ihnen eingeladen. Ansonsten sind sie ähnlich wie bei anderen Stämmen auch. Wegweisungen in den Pits sind auf Piktisch, sodass die allermeisten Tänzer dieser Sprache mächtig sind. Manchmal sind ihre Pits mit technischen Geräten ausgestattet; die Tänzer nutzen die Technik.

Obwohl Liebe unter den Tänzern sehr selten ist, sind Beziehungen und Fortpflanzung untereinander keine Auffälligkeit. Die Tänzer haben die niedrigste Anzahl an Menschling- und Lupusgeborenen aller Stämme. Ihre Metis, von denen es im Stamm auffällig viele gibt, betrachten sie als gleichwertig, was oft Metis anderer Stämme anlockt. Die Metis leben bis zum Erwachsenenalter im Pit und werden dort gelehrt. Sie werden als nützlich betrachtet; allerdings dürfen sie ohne weiteres grundlos von einem Mitglied des Hive getötet werden. Dies passiert jedoch selten, da jedes Stammesmitglied gebraucht wird.

Die hohe Anzahl an Metis führt auch dazu, dass die Tänzer sehr viel Wert auf ihre Abstammung legen und diese oft mehrere Generationen zurück verfolgen können. Reinrassige Tänzer werden sehr geschätzt; sie erhalten viele Gaben und sollen später zu Ältesten werden. Selten sind Wölfe bereit, sich mit den Tänzern zu paaren, sodass diese sich mit Vergewaltigung behelfen. Jeder Tänzer trägt Talismane, die seinen Rang, familiären Hintergrund, Hive und Rudel anzeigen. Hives und persönliches Territorium werden mit Urin markiert.

Die Riten unterscheiden sich im wesentlichen nicht von denen der Garou. Die Tänzer haben jedoch zwei eigene Riten, nämlich den Tanz der schwarzen Spirale und das Rite of Transmogrification, die die Verbindung zwischen den Tänzern und dem Wyrm aufrecht erhalten.

Die Tänzer machen etwa ein Zehntel der Garou aus. Sie sind der einzige Stamm, dessen Mitgliederanzahl wächst. Dies liegt zum einen an der regen Fortpflanzung und ihrer Akzeptanz für Metis, zum anderen daran, dass sie Mitglieder anderer Stämme, meist sehr junge Garou, entführen und sie dem Tanz der schwarzen Spirale unterziehen, wodurch sie zu Tänzern werden. Ein weiterer Grund ist die Unterstützung durch Pentex, mit denen die Tänzer zusammen arbeiten, besonders mit Hilfe von Waffen und Fomori. Allerdings überleben die meisten nicht lange, da sie zuvor auf grausame Art sterben oder derart geisteskrank sind, dass sie zur Sicherheit des Hive getötet werden müssen.

Die Tänzer bedienen sich vieler Plagen, die ihnen wegen ihrer Verbindungen zum Wyrm bereitwillig dienen. Mächtigere Plagen werden, manchmal in Wyrmlöchern in Pits, als Totems eingesetzt. Sie verleihen die gleichen Gaben wie andere Totems.

Verbindungen zu anderen Kreaturen und InstitutionenBearbeiten

PentexBearbeiten

In den Vierzigern des zwanzigsten Jahrhunderts suchten die Tänzer auf Rat ihrer Wyrms Pentex auf und brachten ihnen die Ohren von Garou, die Unternehmungen von Pentex gestört hatten. Pentex sah das Potenzial der Tänzer und nahm sie deshalb in ihre Reihen auf, wo viele heute noch sind. Die Tänzer sehen Pentex als nützliches Mittel, um ihre Ziele zu erreichen, dem Wyrm zu helfen und sich an anderen Garou zu rächen.

Die meisten Tänzer sind bereit, wenn nötig bei Pentex auszuhelfen. Nur einige wenige Hives lehnen die Zusammenarbeit mit der Firma ab, da sich alle Menschlinge als minderwertig betrachten.

Inzwischen haben die Tänzer bei fast allen Angelegenheiten, die Pentex betreffen, ihre Finger im Spiel. Sie stellen dort wyrmverseuchte Produkte her, die andernfalls nicht produziert werden könnten. Sie stellen ihnen auch Fetische zur Verfügung. Sie lehren den Mitarbeiten von Pentex ebenfalls einige Elemente ihrer Ideologie, auch wenn sie dabei mit Vorsicht agieren, da sie fürchten, die Firma könnte zu mächtig werden und sie nicht brauchen oder sich gegen sie stellen. Pentex selbst sieht die Tänzer als nützlich, bereitet sich aber trotzdem darauf vor, sie zu vernichten, sobald die Zeit gekommen ist, da sie sie bei ihren Zukunftsplänen behindern würden.

SabbatBearbeiten

Die Tänzer trafen im frühen achtzehnten Jahrhundert erstmals auf den Sabbat, wo es ihm gelang, diverse schwedische Hives zu zerstören. Den Tänzern fiel auf, dass der Sabbat, auch wenn es ihm nicht bekannt ist, mit dem Wyrm zusammen arbeitet und so schafften sie Frieden mit ihnen. In Amerika war es ihnen dank der Gangrel antitribu möglich, den Kontakt zu der Sekte zu halten, da sie bereitwillig mit ihnen reisten. Obwohl die Beziehung der beiden Fraktionen über die Jahrhunderte schwächer geworden ist, kommt der Sabbat in letzter Zeit verstärkt auf die Tänzer zu.

Die Tänzer halten die Sekte nicht für vertrauenswürdig oder zuverlässig. Der Sabbat hält die Tänzer für nützlich, aber dumm und naiv.

Circle of RedBearbeiten

Der "Rote Zirkel" (Circle of Red), eine Verbindung von Magi, steht bei Pentex unter Vertrag und führt einige Auftragsmorde für die Tänzer aus. Ansonsten ist wenig über ihn bekannt.

UnseelieBearbeiten

Die Tänzer tauschen manchmal Fetische gegen Magie oder Informationen der Kithain, die auch bisweilen ihre Tunnel bewachen.

QuellenBearbeiten

Stub-WTA
Dieser Artikel braucht noch deutsche Begriffe aus einem Werwolf: Die Apokalypse-Buch. Näheres ist möglicherweise auf der Diskussionsseite angegeben. Du kannst dem Wiki helfen, indem Du die Begriffe recherchierst und einfügst.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.