FANDOM


Dieser Artikel behandelt das Supplement. Für das fiktive Dokument siehe Buch Nod.
Buchnod
Autoren: Sam Chupp, Andrew Greenberg
Entwicklung: Andrew Greenberg
Übertragung aus dem Amerikanischen: Oliver Hoffmann
Lektorat: Linda Heweker
Korrektorat: Oliver Graute
Layout und Gestaltung: Oliver Graute
Illustrationen: Doug Alexander Gregory, Timothy Bradstreet, Joshua Gabriel Timbrook, Lawrence Schnelli, E. Allen Smith, Larry MacDougal, Robert MacNeill, Craig Gilmore, John Cobb, Erik Hotz, Andrew Robinson, Ken Meyer jr., John Bridges, Tom Berg, Steve Casper
Herausgeber: Feder & Schwert; White Wolf Publishing, Inc.
Imprint (engl.): White Wolf Game Studio
Veröffentlichung: 1999; 1993 (engl.)
Seitenanzahl: 144
ISBN ISBN 3-931612-22-8

Das Buch Nod enthält den Text des Buches Nod. Es ist als Hintergrundmaterial oder als Requisite für Chroniken oder für das LARP gedacht; Regeln und ähnliches sind nicht enthalten.

Es wurde ingame von Aristotle de Laurent zusammengestellt. Seine Anmerkungen ziehen sich mit Fußnoten durch das gesamte Buch.

UmschlagtextBearbeiten

Legenden der Untoten
Die ersten Vampire erinnern sich an ihre ersten Nächte, sprechen aber nicht davon. Andere haben Geschichten gehört, glauben aber wohlweislich nicht daran. Die Weisen sprechen vom Buch Nod, aber niemand hat dieses sagenumwobene Buch voll uralten Wissens je gesehen.
Dies sind ihre Geschichten...
Ihre Geschichten beginnen mit der Chronik Kains und den ersten Nächten der Vampire. Die Chroniken der Schatten enthüllt Kains verborgene Lehren. Die Chronik der Geheimnisse schließlich lüftet den Schleier der tiefsten Geheimnisse der Verdammten, darunter das Kommen des gefürchteten Gehenna.

Aufbau des BuchesBearbeiten

Einführung: Wie man das Buch Nod verwendetBearbeiten

Dies ist ein kurzes einleitendes Wort des Verlages.

VorwortBearbeiten

Das Vorwort von Aristotle de Laurent beschreibt seine Suche nach Fragmenten des Buches Nod und seine Intention, sie zu veröffentlichen.

Ein kurzes Wort zur Chronik KainsBearbeiten

Dieser Teil enthält die Gedanken Aristotles und Becketts zur Chronik Kains.

Die Chronik KainsBearbeiten

Dieser Teil enthält die Chronik Kains selbst. Sie berichtet vom Mord an seinem Bruder, seiner Wanderung, Lilith und der Gründung der Ersten Stadt. Am Ende der Chronik finden sich diverse Anmerkungen von Aristotle.

Ein kurzes Wort zur Chronik der SchattenBearbeiten

Dies sind einige Gedanken Aristotles zur Chronik der Schatten.

Die Chronik der SchattenBearbeiten

Die Chronik der Schatten enthält die Gesetze und Gebote Kains und der Vorsintflutlichen an seine und ihre Kinder. Auch diese Chronik schließt mit Anmerkungen Aristotles.

Ein kurzes Wort zur Chronik der GeheimnisseBearbeiten

Hier stellt Aristotle abermals seine Gedanken vor.

Die Chronik der GeheimnisseBearbeiten

Die – recht kurze – Chronik der Geheimnisse enthält Prophezeihungen über Gehenna und die Zeit der Abrechnung.

Anhang: Die bekannte Geschichte der Ersten StadtBearbeiten

Der Anhang beschreibt, wie der Titel schon sagt, die bekannte Geschichte der Ersten Stadt, unterteilt in verschiedene Aspekte des täglichen Lebens.

NachwortBearbeiten

Das Nachwort stammt von einem unbekannten Kainskind, das sich darin zur Lage und Gesellschaft der Kainiten äußert.

LexikonBearbeiten

Das Lexikon enthält 25 Definitionen relevanter Begriffe.

WeiteresBearbeiten

Interessanterweise wird dieses Buch durchaus auch von Menschen gelesen, die Vampire: Die Maskerade nicht spielen und sich schlicht für historische Fiktion interessieren. [1]

QuellenBearbeiten

  1. Kommentare auf goodreads.com
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.