FANDOM


Die Ceilican, auch Ring Dancer genannt, sind ein im Verborgenen lebender Stamm der Bastet in Werwolf: Die Apokalypse, geschaffen nach dem Bild von Hauskatzen. Legenden behaupten, dieser Stamm sei während der Hexenjagden im 15. und 16. Jh. ausgestorben, und keine der Werkatzen widersprach dem. So irren sich die Legenden auch hier: Sie starben nicht aus, sie zogen sich nur in den Untergrund zurück. Von allen Stämmen haben sie sich mittlerweile am besten an die moderne Welt angepasst: Viele von ihnen lieben Musik, Sport, die Massenmedien und, erschreckend genug, Psychologie. Die meisten Ceilican haben ausserdem eine natürliche Begabung, was den Umgang mit Technik angeht; kein anderer Stamm ist so vertraut mit Computern und anderen technischen Geräten wie sie.
Ceilican Glyphe

Ceilican Glyphe

Leidenschaft berauscht dieses Volk, und von allem, was Emotionen hervorruft, werden sie angezogen wie Ameisen von Zucker; so kann es vorkommen, dass sie absichtlich eine Raserei verursachen, nur um die Dinge interessant zu halten. 

GeschichteBearbeiten

Die Ceilican können ihre Wurzeln bis zu den mähnenlosen Löwen Nordeuropas zurückverfolgen und werden so auch hin und wieder als Vettern der Simba bezeichnet (auch, wenn es die Simba rasend macht, wenn sie mit ihnen verglichen werden). Während der Schrecken des Kriegs des Zorns, der ihre Angehörigen fast vollständig auslöschte, verpflichteten sich die Überlebenden dieses Stammes einem Herren der Fae, der sie daraufhin versklavte und sie mit ihren launenhaften Eigenarten und sogar einer Schwäche gegenüber Eisen ausstattete.

Es wird ihnen nachgesagt, dass sie mit dem Elfenvolk ebenso tanzten wie mit Dämonen und zu diesen Feierlichkeiten die Menschen zusammentrieben. Doch ihr wildes Leben holte sie ein; Lords der Fae versklavten manche Ceilican, Hexenjäger verbrannten andere. Zu der Zeit, als einige von ihnen in die neue Welt aufbrachen, waren sie nicht mehr als eine Handvoll. 

Jüngere GeschichteBearbeiten

Während einer ihrer jährlichen Volksversammlungen in Schottland wurden die Ceilican von den Tänzern der schwarzen Spirale angegriffen. Viele starben an diesem Tag, einige überlebten und andere wurden wurden zu den gefürchteten Hellcats verwandelt. Der Stamm gilt mittlerweile unter den anderen der Bastet als ausgestorben.

KulturBearbeiten

Alle Ceilican ziehen Klingen den Schusswaffen vor; Klingen haben einfach mehr Stil. Es besteht eindeutig ein Hang zur List in diesen Katzen, ein schelmischer Funke, der entweder verspielte Spiele oder den bösartigen Schurken in ihnen entzündet - nicht selten auch beides. Der Fluch der Ceilican zeigt sich vor allem in ihrer geteilten Persönlichkeit; während die meisten der anderen Bastet entweder den Mond oder die Sonne bevorzugen, was dann ihr gesamtes Verhalten beeinflusst, ändert sich dies bei diesem Stamm stetig. Eine freundlich umhertanzende Katze kann plötzlich und ohne Vorwarnung mürrisch und geheimnisvoll werden, was Freundschaften mit ihnen schwierig macht.

OrganisationBearbeiten

Wie viele ihrer Artgenossen streifen auch Ceilican umher. Anders als die anderen aber besitzen sie ein Netzwerk, um in Kontakt zu bleiben, und treffen sich als Stamm einmal im Jahr an Halloween. Dieses Fest zu Samhain findet in den schottischen Hochmooren statt und dauert bis zum Sonnenaufgang. In dieser Nacht verriegeln die Einheimischen ihre Türen und niemand wagt es, nachzusehen, was dort vor sich geht. Während dem Rest des Jahres bleiben die Katzen durch den Silent Way verbunden. Auch, wenn sie als Stamm noch nie im großen Stil gehandelt haben, weiß doch jedes Mitglied, wie wichtig Zusammenarbeit sein kann.

Mindestens einmal im Jahr ändern die Ceilican ihre Persönlichkeit, ihr Aussehen und ihre Lebensweise und nehmen einen anderen Namen an. Eventuell kehren sie dorthin zurück, wo sie schon einmal waren, aber sie bleiben nie lange an einem Ort. Bevor sie gehen, hinterlassen die Katzen Hinweise auf ihre neue Persönlichkeit, sodass ihre Freunde sie wieder ausfindig machen können. Eine veränderte Ceilican erinnert sich daran, wie sie einmal war, aber eher wie an einen Film als an etwas, dass sie selbst einmal erlebt hat.

AussehenBearbeiten

Ceilican ähneln von allen Bastet am meisten den Hauskatzen, auch wenn sie wesentlich größer sind - sie haben etwa die Größe kleiner Panther und können sehr wild sein. Viele haben einen gemusterten Pelz (Streifen und Flecken sind nicht ungewöhnlich), jedoch sind die vorherrschenden Farben schwarz und weiß. Rebellen aus vollem Herzen, bevorzugen die Feenkatzen punkige oder pseudo-mittelalterliche Kleidung, die es ihnen erlaubt, ihr extravagantes Selbst auszuleben und ihren Weg zu gehen.

YavaBearbeiten

Manche Geschichten behaupten, Tybalt selbst habe diese Banne ausgelöst, allerdings könnte es auch sein, dass sie einfach über die Zeit entstanden. Reines Eisen ist ihnen unangenehm und wirkt, als wenn es Silber wäre. Die vierte Yava entstand erst vor Kurzem; so wissen fast ausschließlich nur die Elfenkatzen davon, auch wenn es alles beeinflusst, was sie tun. Die anderen Geheimnisse ruhen in den Händen einiger Völker der Fae und einiger Zirkel der Hexenverfolger, bis zu dem Tag, an dem sie sich vielleicht als nützlich erweisen mögen.

  • Ceilican fürchten die Berührung von kaltem Eisen. Es verbrennt sie wie Feuer.
  • Den Namen einer Ceilican dreimal rückwärts zu wiederholen bereitet ihnen Unbehagen; es gar sechsmal rüchwärts zu tun, tötet sie.
  • Der Klang einer silbernen Kirchenglocke oder eines Kirchenliedes macht eine Feenkatze für drei Tage taub.
  • Die Leidenschaft der Raserei richtet sie zugrunde. Sie müssen einmal im Jahr vergessen, wer sie sind, und jemand Anderes werden. Manche tun das öfter als andere, und an ihrer Besitzlosigkeit können sie erkannt werden.

QuellenBearbeiten

Stämme Bastet in Werwolf: Die Apokalypse

Bagheera · Balam · Bubasti · Ceilican · Khan · Pumonca · Qualmi · Simba · Swara

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.