FANDOM


Bastet Glyphe

Bastet Glyphe

Die Bagheera, Werpanther und -leoparden, auch bekannt als Saraams Kinder und gefürchtet als Kalis Henker, sind ein Stamm der Bastet und bekannt für ihre mystischen Einsichten und wilde Gemüter. Sie sind ein starkes und kluges Volk, ständig die Tiefen von Gaias Weisheit erforschend, aber auch mutig kämpfend, um die Krallen von Asura vom Angesicht der Erde zu tilgen. Meist verrichteten sie ihre Aufgaben eher in Abgeschiedenheit, geduldig verfolgten sie Gaias Feinde und trafen sich nur selten, um Informationen auszutauschen; in jüngster Zeit aber sind sie dazu übergegangen, mit anderen Gestaltwandlern zusammenzuarbeiten, in der Hoffnung das Wüten der Menschheit unter Kontrolle zu bekommen, um ihre Brüder und ihre Rasse vor der völligen Vernichtung zu bewahren.

Sie behaupten, dass Gaia die Bagheera als Gesetzgeber unter den Bastet schuf. Diese Aufgabe konnten sie nie vollends übernehmen, aber noch immer sieht man in dem Sinn für Gerechtigkeit und dem Geist des gerechten Zorns, der schrecklich anzusehen ist, wenn er die Panther und Leoparden überkommt, immer noch Spuren von Gaias Absichten.

GeschichteBearbeiten

Traditionell siedelten die Bagheera vor allem in zwei Teilen der Welt: Indien und Afrika. Über die Jahrtausende hinweg drängten sie ihre Vettern, das Impergium zu beenden und strebten nach Frieden mit den Stillen Wanderern, den Kinder Gaias und den Schwarzen Furien. Als der Krieg des Zorns eintraf, waren die Bagheera einer der wenigen Stämme, die noch zu den Garou Kontakt hatten, auch, wenn die Beziehungen durchaus belastet und nur hauchdünn vorhanden waren.

Während der endlosen Konflikte, die die Zahl der anderen Fera immer weiter schrumpfen ließ, blieben die Bagheera neutral, aber nun tauchte eine neue Bedrohung auf, die nicht nur ihre Angehörigen, sondern auch ihre Heimat bedroht: Pentex. Und die Bagheera haben sich selbst geschworen, dem ein Ende zu setzen.

Jüngere GeschichteBearbeiten

Mit dem Auftauchen des Camp of Shiva unter den indischen Gestaltwandlern sehen die Bagheera sich in der Pflicht, zu zeigen, dass die Menschheit in der Tat gerettet werden kann und sie aufzugeben, nur weil es kompliziert wird, das selbe wäre, wie die Pflichten Gaia gegenüber aufzugeben, nur, weil sie unbequem sind.

Inzwischen strömen viele der afrikanischen Bagheera zum Ahadi und haben sich als wichtig bei dessen Entstehung erwiesen. Aufgrund ihrer Bemühungen sind auch die Simba der Mayi'o und die Stillen Wanderer in ihren Reihen akzeptiert worden.

OrganisationBearbeiten

Die Bagheera sind untereinander nur locker verbunden; die meisten rangniederen Panther bleiben in Kontakt mit den Ältesten und respektieren die Ratschläge und Befehle, die sie von diesen bekommen. Abgesehen davon sind die Katzen sich selbst überlassen, es sei denn, ein Schlachruf erklingt. Dieser Aufruf, oft durch Geister oder die Verwandschaft vermittelt, ruft eine Kriegspartei zusammen, taklah genannt. Die Bagheera der höchsten Ränge leiten die Gruppen, richten über die Angeklagten und fällen die Urteile. Nach solchen Aufrufen dauerte es oft Wochen, bis alle versammelt waren, aber moderne Kommunikationsmittel erlauben es den Ältesten, innerhalb eines Tages eine Jagd aufzustellen. Eine Jagd der Bagheera ist schrecklich anzusehen und wird nur ausgerufen, wenn die Schwere des Verbrechens entsprechend ist. Danach werden die Teilnehmer sich sofort wieder zerstreuen und keine Zeit auf Geselligkeit oder gemeinsame Aktivitäten verschwenden.

Bagheera sind wahrscheinlich die am weitesten gereisten Bastet. Neugierig und wissenschaftlich interessiert, lieben sie es, neue Erfahrungen zu machen und nutzen die neuesten Erkenntnisse, um so viele Orte der Welt zu bereisen wie nur möglich. Die meisten von ihnen durchleben drei Phasen: die Akari oder Suche, die Pourra oder Grundlage und die Doyala oder Vererbung. In der ersten Stufe feiert der Bagheera seine neue Identität; alles, was er tut, tut er mit vollster Hingabe. Die zweite Stufe ist eine Zeit der Ruhe und des Nachdenkens. Die Katze geht eine ernstzunehmende Beziehung ein, gründet eine Familie und sorgt für ihr Wohlbefinden. Viele Bagheera suchen sich in dieser Zeit eine vorrübergehende Bleibe und errichten sich eine Bücherei und ein Netzwerk von Freunden und Bekannten. Zuletzt wird die Doyalastufe erreicht, in der sie ihr Wissen und die Geschichten, die sie in jungen Jahren angesammelt haben, mit anderen teilen. Ein Bagheera hört nie auf, sich zu bewegen, aber sie neigt dazu, mit ihresgleichen eine engere Bindung einzugehen, als die meisten anderen Bastet es tun.

YavaBearbeiten

  • Bagheera schlafen während des Neumonds sehr fest. Sobald sie einmal schlummern, kann nichts als Gewalt sie mehr wecken.
  • Lege eine Spur aus Salz und ein Bagheera wird ihr bis zum Ende folgen, ohne anzuhalten.
  • Ein Opfer der Werleoparden mit der Aabhaya (eine Handbewegung, die 'Schutz' bedeutet) zu segnen, wird die Katze zwingen, zu fliehen, bis ihre Raserei vergangen ist.

QuellenBearbeiten

Stub-WTA
Dieser Artikel über Werwolf: Die Apokalypse ist unvollständig. Du kannst dem Wiki helfen, indem Du notwendige Informationen recherchierst und einfügst.

Stämme Bastet in Werwolf: Die Apokalypse

Bagheera · Balam · Bubasti · Ceilican · Khan · Pumonca · Qualmi · Simba · Swara

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.